Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen. Weitere Informationen finden Sie in unseren > Datenschutzhinweisen

> Impressum

> Datenschutzerklärung

Ihre Datenschutzeinstellungen

E-Mobilität auf dem Land

Zurück zu den Neuigkeiten

Bild: stockwerk-fotodesign/Shutterstock.com

Gemäß der Klimaziele, die aus der Pariser Klimakonferenz von 2015 hervorgingen, hat es sich Deutschland zum Ziel erklärt, bis 2030 die Treibhausgasemissionen im Vergleich zum Jahr 1990 um mindestens 55% zu senken und den Anteil an erneuerbaren Energien um 30% auszubauen.

Um die Emissionen zu reduzieren, wird unter anderem empfohlen, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen und so das Verkehrssystem zu entlasten. Dies ist in urbanen Gebieten mit gut ausgebautem öffentlichen Nahverkehrsnetz problemlos möglich – hier lassen sich viele Strecken auch ohne eigenen PKW erreichen.

Im ländlichen Raum ist es jedoch häufig der Fall, dass der öffentliche Nahverkehr nicht ausreichend ausgebaut ist und viele Ziele nicht so flexibel erreichbar sind, wie es individuelle Tagesabläufe erfordern. Die umweltbewusste Verkehrsteilnahme ist somit deutlich schwieriger möglich.

Es gibt jedoch auch für das Leben im ländlichen Raum einige Tipps um schadstoffarm im Straßenverkehr unterwegs zu sein:

1. Die Bildung von Fahrgemeinschaften

2. Nutzung von regionalen Carsharingangeboten

3. Entscheidung für die Anschaffung eines Elektro- oder Hybrid-PKWs, in Abhängigkeit von dem individuellen Nutzungsprofil

Öffentliche Lademöglichkeiten für E-Fahrzeuge befinden sich häufig auf Parkplätzen von Supermärkten, was ein bequemes Aufladen während des Einkaufs ermöglicht. Hier schlagen Sie also gleich zwei Fliegen mit einer Klappe.

Gleichzeitig kann im ländlichen Umfeld oftmals auf einen eigenen Parkplatz für ein Fahrzeug zurückgegriffen werden. Hier macht es Sinn, in die eigene Ladeinfrastruktur zu investieren und so unabhängig von dem Angebot Dritter zu sein.

Die DRWZ Mobile bietet Ihnen attraktive Konditionen auf Wallboxen und Ladesäulen sowie eine individuelle Konzeptberatung für die passende Ladeinfrastruktur. Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf!

Quellen:

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/klimaschutz/e-mobilitaet-auf-dem-land-1805592

https://www.bmu.de/fileadmin/Daten_BMU/Download_PDF/Klimaschutz/klimaschutz_in_zahlen_klimaziele_bf.pdf