Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen. Weitere Informationen finden Sie in unseren > Datenschutzhinweisen

> Impressum

> Datenschutzerklärung

Ihre Datenschutzeinstellungen

Langzeitmiete – Alternative zum Leasing?

Zurück zu den Neuigkeiten

Die Anforderungen an effiziente Mobilität steigen und die Langzeitmiete bietet neben der Flexibilität vor allem Effizienz und Fullservice. Dabei schließt die Langzeitmiete vor allem die Lücke zwischen Kurzzeitmiete und Leasing. Doch was gilt überhaupt als Langzeitmiete? Was sind die Vor- und Nachteile und für wen eignet sich das Konzept überhaupt? Diese Fragen behandeln wir in unserem Artikel.

Was ist die sogenannte Langzeitmiete?

Die Langzeitmiete ist eine Sonderform der Autovermietung und wird von nahezu allen Mietwagenunternehmen angeboten. Dabei beträgt die Laufzeit der Miete mindestens einen Monat, dabei läuft der Anmietprozess ähnlich ab wie bei einer Kurzzeitmiete.

Der Unterschied zum Leasing: Bei einer Auto-Langzeitmiete zahlen Sie eine monatliche Rate, die Sie meist individuell vereinbaren. In dieser Summe sind bereits die meisten laufenden Kosten wie Versicherung, Reparaturen und Wartung enthalten. Eine einmalige Sonderzahlung, wie sie oft beim Leasing fällig wird, gibt es nicht. Zusätzlich behält der Autovermieter sich vor, in regelmäßigen Abständen das Fahrzeug zu tauschen. Ihre Aufgaben beim Auto beschränken sich auf die notwendigen Aspekte, wie beispielsweise Waschen und Tanken.

Bei inkludierter Versicherung empfehlen wir auf die Versicherungsbedingungen des Autovermieters zu achten. Nur mit einer Vollkasko-Versicherung ohne Selbstbeteiligung sind Sie im Fall eines Unfalls gegen alle Schadensforderungen seitens des Vermieters abgesichert.

Für wen kommt eine Auto-Langzeitmiete in Frage?

Für Unternehmen, denen hohe Flexibilität sehr wichtig ist

Wenn Unternehmen sich nicht langfristig an ein Firmenfahrzeug binden möchten oder können, aber dennoch nicht auf die Vorteile eines Fullservice-Leasing-Vertrags und einer Business-Ausstattung verzichten möchten, fahren Sie mit der Langzeitmiete sehr gut.

Für Unentschlossene

Sie sind unsicher, ob das ausgewählte Fahrzeug die richtige Wahl für Sie ist? Eine längere Anmietung kann Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen, da Sie das Fahrzeug über einen längeren Zeitraum testen können. Besonders zum Einstieg in die Elektromobilität wird diese Option gerne gewählt.

Für Mitarbeiter in der Probezeit

Die meisten Unternehmen vereinbaren mit neuen Mitarbeitern eine gängige Probezeit von sechs Monaten. Für diese Zeit eignet sich eine Langzeitmiete, sollte ein Dienstwagen benötigt werden. Somit entgehen Sie als Arbeitgeber dem Risiko einer nicht benötigten Neuanschaffung.

Für saisonal bedingte und projektbezogene Bedarfsspitzen

Bei einem Fahrzeugbedarf, der zwischen einem Monat und 12 Monaten liegt und recht kurzfristig gedeckt werden muss, eignet sich ebenfalls die Langzeitmiete. Weiterer Vorteil: diese Fahrzeuge stehen praktisch sofort zur Verfügung.

Welche Vorteile bietet die Langzeitmiete?

  • Flexibilität
    • Schnelle Reaktion auf Veränderungen
    • Fuhrpark an Geschäftsentwicklung anpassbar
    • Kurzfristige Kündigungsmöglichkeiten
    • Flexible Nutzung mit mehreren Fahrern
    • Regelmäßiger Fahrzeugwechsel möglich
    • Finanzielle Flexibilität durch geringe monatliche Mietzahlungen
  • Alle Kosten inklusive
    • KFZ-Steuer, KFZ-Haftpflicht und Vollkaskoversicherung sowie die Kosten für Überführung und KFZ-Zulassung sind im Mietpreis enthalten
    • Kein Aufwand mit Versicherung und Wartung
  • Geringes Risiko
    • Kein Restwert- und Reparaturrisiko
    • Im Schadensfall (z. B. Unfall, Diebstahl) übernimmt die Mietwagenfirma die Abwicklung
    • Aufwendungen für Wartungs- und Reparaturarbeiten trägt das Mietwagenunternehmen
    • Mobilitätsgarantie oder Ähnliches sind oftmals im Mietpreis enthalten
    • Keine Anzahlung nötig, keine Kapitalbindung
    • keine Vertrags-, Restwert- und Reparaturrisiken
    • Versicherung: keine Hochstufung bei Unfall
    • Planungssicherheit durch feste Kalkulationsgrundlage
    • kein Bilanzausweis notwendig
    • Abzugsfähigkeit der Mietraten als Betriebsausgaben

Welche Nachteile bietet die Langzeitmiete?

  • Standardisierung der Fahrzeuge, Spezialauf- und -umbauten, wie sie im Transporterbereich häufig vorkommen, sind eher selten möglich
  • Die Wahl eines speziellen Herstellers oder Modells ist oft nicht möglich
  • Kunden zahlen bei der Langzeitmiete einen etwas höheren Preis als beim klassischen Leasing
  • Häufig erst ab einem Lebensalter von 21 Jahren möglich
  • Unter Umständen restriktive Mietbedingungen
  • Kilometerbegrenzung (wie beim Leasing)
  • Unter Umständen Reparaturkosten bei unsachgemäßer Nutzung (wie beim Leasing)
  • Häufiger Tausch der Fahrzeuge erhöht das Kostenrisiko für Schadenbelastungen

Wer bietet die Langzeitmiete an?

Alle großen Autovermieter wie Sixt, Hertz oder Europcar bieten die Langzeitmiete an.
Beispielsweise erhalten Sie bei Europcar den VW Polo für 17,50 € oder VW Golf für 19 € am Tag (Ab einer Anmietzeit von 28 Tagen, mit 138 Kilometer am Tag, inklusiv Haftpflicht und Vollkasko Versicherung mit einer Selbstbeteiligung, zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer).